69502 Hemsbach, Platanenweg 6
06201 7048706
info@liebe-kommunikation.de

#Sailing4handicaps unterstützt Mounir

Die Medienagentur in Hemsbach

#Sailing4handicaps unterstützt Mounir

Social Media

Mit 17 zerplatzten die Träume von Mounir Batouch wie eine Seifenblase. Der junge Mann bekam damals Schmerzen in seinem rechten Unterschenkel, die immer schlimmer wurden. Der Unterschenkel schwoll an, seine Eltern brachten ihn in ein Krankenhaus. Dort stellten die Ärzte schließlich eine schreckliche Diagnose. Mounir hatte Krebs, die Mediziner empfahlen den Eltern, den Unterschenkel zu amputieren.

Der Leidensweg von Mounir

Damit begann ein fast zwei Jahre langer Leidensweg für Mounir. Nach der Operation wurde der damals 17-Jährige von seinen Mitschülern gehänselt und gedemütigt. Mounir brach die Schule ab, blieb später nur noch zu Hause, wagte sich nicht mehr in die Öffentlichkeit. Eine Prothese kam für die Familie nicht in Frage – sie war schlicht und ergreifend zu teuer. Doch Mounir sollte Hilfe von Sailing4handicaps bekommen. Das Team rund um Wojtek Czyz und seiner Frau Elena Brambilla-Czyz baute für den heute 19 Jahre alten Mann eine Beinprothese.

Endlich Hilfe nach zwei Jahren

Mounir Batouch bekam vor wenigen Tagen in Marrakech als erster Patient von Sailing4handicaps eine Prothese. In einem ersten Schritt wurde das amputierte rechte Bein von Orthopädie-Mechaniker Christoph Ganter eingegipst, um einen Abdruck zu bekommen. Aus diesem Abdruck formte Christoph Ganter später an Bord der Imagine in einem speziellen Verfahren den Kunststoff-Schaft für Mounir. Dabei wird eine Kunststoffplatte in einem Backofen stark erhitzt und später über den Gipsabdruck gezogen.

Mounir

Wojtek Czyz und Christoph Ganter ziehen hier gerade an Bord der Imagine einen neuen Kunststoff-Schaft

Mounir schmiedet wieder Pläne

Für Mounir ist damit ein Traum in Erfüllung gegangen. Der 19-Jährige hat sich innerhalb von nur einer Woche an seine Beinprothese gewöhnt. Waren es anfangs nur wenige Schritte an der Hand eines Begleiters, kann der jungen Mann inzwischen auf einer Krücke laufen. Ein großer Fortschritt. „Ich bin so dankbar, jetzt will ich rasch wieder zur Schule gehen“, sagt Mounir. Das Team von Sailing4handicaps wünscht ihm dafür alles Gute.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.