69502 Hemsbach, Platanenweg 6
06201 7048706
info@liebe-kommunikation.de

Die „Wheelramp“ – ein neues Projekt der Sozialhelden

Die Medienagentur in Hemsbach

Die „Wheelramp“ – ein neues Projekt der Sozialhelden

DEKT 2015

Über den Berliner Aktivisten Raul Krauthausen habe ich hier bereits mehrfach berichtet. Uns verbindet eine Freundschaft und eine gemeinsame, aufregende Reise im vergangenen Jahr nach Bangladesch. Dort haben wir uns spannende Projekte der Christoffel-Blindenmission angeschaut. Raul ist Botschafter der CBM.

Das neue Projekt „Wheelramp“

Vor zehn Jahren gründete Raul Krauthausen in Berlin die Sozialhelden. Eine bunte, kleine Truppe, die Großes leistet. Das bekannteste Projekt der Sozialhelden ist die „Wheelmap“, die gemeinsam mit Google entwickelt wurde. Sinn und Zweck der Karte: Menschen mit Mobilitätseinschränkung eine digitale Karte anzubieten, wo weltweit Plätze und Orte verzeichnet sind, die barrierefrei sind oder eben nicht. Inzwischen sind 500.000 Orte auf wheelmap.org zu finden, davon 150.000 alleine in Deutschland.

Eine Rampe für unter 200 Euro

Der YouTube-Film hat es deutlich gezeigt. Das Leben kann für Rollstuhlfahrer ganz schön schwer sein. Das neue Projekt „Wheelramp“ soll hier helfen. Raul Krauthausen hat mir dazu vor kurzem ein kleines Interview gegeben.

Raul – wie ist die Idee zur Wheelramp entstanden?

Auf unserer Onlinekarte sind ca. 1/3 der eingetragenen Orte als „nicht rollstuhlgerecht“ markiert. Die Stichproben und eigene Erfahrungen haben uns gezeigt, dass die meisten dieser Orte wegen 1-2 Stufen nicht zugänglich sind. Das ist keine Raketenwissenschaft und über einfache Rampen zu überwinden… Dachten wir und fingen auf wheelramp.de einfach mal an welche zu verkaufen.

Das Projekt ist ja noch recht neu. Wie kommt die Wheelramp in Berlin an?

Das Projekt finden die meisten Leute erstmal super. Allerdings ist es gar nicht so einfach, die Ladenbesitzer*Innen, die oft beim Betreten des Geschäfts nicht vor Ort sind, zu erreichen und eine Rampe zu verkaufen. Nicht, weil sie nicht wollen, sondern weil wir sie einfach nicht direkt erreichen. Meistens haben die Verkäufer*Innen oder Kellner*Innen vor Ort keine Entscheidungskompetenz über den Erwerb einer Rampe. 

Was kostet die Rampe und wo kann ich sie bestellen?

Je nach Länge der Rampe kostet Sie 179 € (1,2 Meter) oder 199 € (1,5 Meter).

Kaufen kann man sie im Internet unter wheelramp.de.  

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.