69502 Hemsbach, Platanenweg 6
06201 7048706
info@liebe-kommunikation.de

Kluger DEKT 2015 in Stuttgart

Die Medienagentur in Hemsbach

Kluger DEKT 2015 in Stuttgart

DEKT

Na? Lust bekommen? Dann auf zum DEKT 2015 in Stuttgart. 100.000 Christinnen und Christen werden bis Sonntag erwartet. Zwei Tage habe ich mir gegönnt. Bundeskanzlerin Angela Merkel inklusive. Alleine 9.000 Menschen füllten heute Vormittag die Hanns-Martin-Schleyer-Halle. Für die Kanzlerin ganz offensichtlich ein Event, den sie genossen hat. „Digital und klug?“ lautete der Titel der Veranstaltung – ganz nach dem Geschmack von Angela Merkel. Der Physikerin merkte man an, dass sie in Wissenschaftsthemen zu Hause ist. Gemeinsam mit dem bekannten Astrophysiker Harald Lesch gab sie einen durchaus kritischen Ausblick auf das Thema Wirtschaft 4.0.

Merkel Gast auf dem DEKT

Lesch zeigte sich skeptisch angesichts der rasanten technologischen Entwicklung. Sein Eindruck sei, dass „schon kein Mensch mehr genau weiß, was passiert. Wir merken nur, dass wir auf einem abrutschenden Hang sind. Aber merkt das die Politik überhaupt noch?“ Hier ein kleiner Ausschnitt aus dem Redebeitrag….

CBM setzt Zeichen auf DEKT

Am Nachmittag dann eine tolle Aktion der Christoffel-Blindenmission. Rund 350 Menschen beteiligten sich an einem Flashmob auf dem Schloßplatz in Stuttgart. Mit der medienwirksamen Aktion wollte die CBM die Teilnehmer des G7-Gipfels aufrütteln. „Wir hoffen sehr, dass Deutschland mit der G7-Präsidentschaft die Chance nutzt, ein klares Signal für eine inklusive Post-2015-Agenda zu senden“, sagte CBM-Geschäftsführer Rainer Brockhaus. Die G7-Regierungschefs diskutieren auf Schloss Elmau in Bayern am 7. und 8. Juni unter anderem über die neuen Entwicklungsziele, die die Vereinten Nationen im September verabschieden wollen. Die globalen Ziele sollen die Lebensbedingungen für alle Menschen verbessern.

DEKT 2015

Die CBM setzte ein Ausrufezeichen.

Hitzeschlacht und Wiedersehen

Ein schönes Wiedersehen gab es für mich mit dem Berliner Aktivisten Raul Krauthausen. Raul las vor der Leonhardskirche aus seinem Buch „Dachdecker wollte ich eh nicht werden“ vor. Anschließend stellte er sich den Fragen der Zuhörer, die trotz der brütenden Hitze den Weg in die Stuttgarter Innenstadt gefunden hatten. Raul und mich verbindet eine gemeinsame Reise nach Bangladesch im vergangenen Oktober. Ich habe hier immer wieder darüber berichtet.

Den Organisatoren des Kirchentags und der Stadt Stuttgart hier noch ein Lob. Eine wunderbare Idee, „Wasserstationen“ einzurichten. Die Kirchentagsbesucher machten davon bei diesen hochsommerlichen Temperaturen reichlich Gebrauch – oder suchten sich ein schattiges Plätzen zum Ausruhen.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.